Miliz und Wirtschaft

Initiativ-Veranstaltung „MILIZ & WIRTSCHAFT“ vom 30.-31.1.2020 im Rothschild-Schloss in Reichenau/Rax mit den Spitzen des Bundesheeres, der Wirtschaft und Gästen von der Deutschen Bundeswehr.

Dr. Bernhard Hofer (Public Opinion GmbH/Institut für Sozialforschung) hielt das Impulsreferat zum Thema „Wo Miliz draufsteht, muss auch Miliz drinnen sein!“.

Impulsreferat Dr. Hofer

Anschließend gab es ein Panel zum Thema „Miliz und Wirtschaft – Mehrwert durch Bildung“ moderiert von Mag. (FH) Christian Bayer (TÜV-Akademie) mit Prof. Mag. DDr. Martin Stieger, MBA, MPA, MSc und MMag. Rudolf Lichtmannegger (WKO-Bildungsexperte) sowie Workshops.

Den folgenden Tag referierten Obst i. G. Peter Haupt von der Deutschen Bundeswehr zum Thema „Reservistenarbeit & Wirtschaft“ sowie Dr. Helene Karmasin zum Thema „Freiwilligkeit – Was bewegt mich wirklich?“

Referat Dr. Karmasin

Die Ergebnisse dieser Experten-Tagung werden in die weiteren Planungen zur Miliz einfließen.

v.l.n.r.:
Dr. Reinhard MARAK (Wirtschaftskammer Österreich)
Oberst Reinhard GUGGENBERGER (Leiter d. Büros des Milizbeauftragten)
ObstdhmfD Mag. Dr. Bernhard HOFER (Public Opinion GmbH)
Vizepräsident KommR DI Dr. Richard SCHENZ (Wirtschaftskammer Österreich)
General Mag. Robert BRIEGER(Chef des Generalstabes)
Prof. Mag. DDr. Martin STIEGER
MmAG: Rudolf LICHTMANNEGGER (Wirtschaftskammer Österreich)
Oberst Markus RIEDL (Büro d. Milizbeauftragten)
Mag.(FH) Cristian BAYER (TÜV-Akademie)

MILIZ – STOLZ, DABEI ZU SEIN!

soziologie heute Dezemberausgabe 2019

www.soziologie-heute.at

Werte Leserin, werter Leser,
unsere Welt scheint von einem rasenden Wandel erfasst zu sein. Viele Menschen sind beunruhigt und befürchten, mit dem technologischen Wandel nicht mehr Schritt halten zu können. Gesellschaftliche Verwerfungen durch Technik haben immer wieder zu Skepsis und Widerstand geführt. In der von Hermann Strasser in diesem Heft gestarteten Reihe „Cultural Lag“ sollen Wege zur Bewältigung aufgezeigt werden. Es ist der erste Beitrag einer ganzen Reihe von Experten.
Wer partizipiert zu welchen Bedingungen an der Öffentlichkeit? Besteht überhaupt die eine Öffentlichkeit, die eine Vormachtstellung in der Gesellschaft einnimmt, oder liegen vielfältige Öffentlichkeiten vor, die sich gegenseitig beeinflussen? Katharina Wurzer versucht in ihrer Masterarbeit diesen Fragen nachzugehen.
Ganz in der Manier von Jean-Jacques Rousseau fordert auch Andreas Bleeck fast 260 Jahre später einen neuen Gesellschaftsvertrag. Neu ist dabei die Vergabe von Rechten an Gruppen anstatt Individuen. Bleeck formuliert insgesamt 9 Punkte, die in diesen neuen Gesellschaftsvertrag aufzunehmen sind.
Vor drei Jahrzehnten endete der Ost-Westkonflikt. Viele Beobachter der internationalen Politik befürchten heute ein Wiederaufleben einer geopolitischen Konfliktkonstellation, nunmehr zwischen einer ganz offensichtlich absteigenden USA-Weltmacht und dem sich zu einer neuen Weltmacht entwickelnden China. Dieter Senghaas stellt die Friedenspolitik auf den Prüfstand.
Spenden sind gerade in der Vorweihnachtszeit ein allseits behandeltes Thema. Gemäß Prognosen soll heuer das Spendenaufkommen in Österreich erstmals die 700 Millionen Euro-Marke erreichen. Bernhard Hofer geht in seinem Beitrag der Frage nach, wofür und warum Menschen spenden und hält fest, dass Österreich noch weit vom sogenannten Spendenweltmeister entfernt ist.
Vor rund 90 Jahren wurde der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas in Düsseldorf geboren – Grund genug, dass soziologie heute dem Altmeister einen gebührenden Platz einräumt. Alfred Rammer widmet sich in dieser und den folgenden Ausgaben einigen ausgewählten Themen, die den Starintellektuellen immer wieder umtrieben.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und einen erfolgreichen Start in das Neue Jahr!