soziologie heute Dezemberausgabe

Erscheinung in ca. 2 Wochen. Hier ein kurzer Einblick:

Werte Leserin, werter Leser,
mit dieser Dezember-Ausgabe bieten wir Ihnen wieder ein breites Themenspektrum zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen. Da die Soziologie eine wichtige Binde-Wissenschaft ist, sind vereinzelte Ausflüge in Nachbardisziplinen wie Psychologie, Geschichte, Philosophie, Theologie usf. unverzichtbar.
So unternahmen etwa die beiden Autoren Hermann Strasser und Johann Stranger eine Wanderung in ihrem Heimatort und legten uns letztlich eine traumwandlerische Geschichte mit inspirierenden Gedanken zum ewigen Leben vor.
Viele ältere Doppelverdiener würden gerne gleichzeitig in Rente gehen, lassen sich jedoch von den finanziellen Folgen abschrecken. Maria Eismann und Kène Herkens gingen in ihrer Untersuchung in den Niederlanden dieser Frage nach.
Rosemarie Bork widmet ihren Beitrag den psychischen Problemen in den heutigen Generationen, welche als Folge der Weltkriege und gelebter Traditionen auftreten – ein Thema, welches überwiegend von psychologischer Forschung, Historikern und Journalisten bearbeitet wird.
Jean Baudrillard hat zwar kein einziges Buch über Mode geschrieben, dennoch sind in seinen Texten immer wieder Stellen, Hinweise, Abschnitte auffindbar, die für die Formulierung seines modetheoretischen Ansatzes dienlich sind. Volker Wackerfuß spürte diese für soziologie heute auf.
Die Frage nach Analphabetismus und Grundbildung ist gesellschaftlich relevant, aber die „betroffenen“ Menschen sind nicht sichtbar. Reinhild Hugenroth und Gerhild Ganglbauer versuchen, dem Thema Analphabetismus im Europa des 21. Jahrhunderts auf die Spur zu kommen.
Darüber hinaus erwarten Sie zahlreiche weitere interessante Beiträge aus dem Feld der Soziologie und ihren Nachbardisziplinen.
Die Redaktion wünscht Ihnen allen ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertage und vor allem fesselnde Lesestunden.
Bitte empfehlen Sie uns weiter.

www.soziologie-heute.at