soziologie heute – Dezemberheft erschienen!

Editorial

Werte Leserin, werter Leser,
der Redaktion war es stets ein Anliegen, Studien und Projekte zu präsentieren, welche einen gesellschaftlichen Mehrwert bringen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums unseres Magazins haben wir beschlossen, eine Initiative zu starten. Unter dem Motto „soziologie bewegt“ suchen wir herausragende Leistungen von soziologisch tätigen Personen und/oder Einrichtungen, welche die Gesellschaft nachhaltig bewegt haben oder noch bewegen können.
Ab sofort können Studien/Projekte eingereicht werden. Deadline ist der 31. März 2019. Nähere Infos finden Sie auf Seite 44 in dieser Ausgabe. Machen Sie mit und werden Sie eine starke Stimme für die Soziologie!
Auch das Dezemberheft von soziologie heute lenkt den Fokus auf große gesellschaftliche Herausforderungen: Europa, Friedenspolitik, Digitalisierung, Chancen durch ein neues Rollenverständnis u.v.m. soziologie heute möchte mit den unterschiedlichen Beiträgen zum Nachdenken und zur Diskussion anregen. Wenn in der Vergangenheit, aber auch in Zukunft, so mancher Beitrag nicht dem empfundenen Mainstream nachkommt, so ist dies durchaus beabsichtigt. Soziologie ist keine in sich erstarrte Disziplin; sie braucht den lebendigen Diskurs, sie ist nicht einem Schwarz-weiß-Denken verhaftet, sondern widmet sich auch den vielen Schattierungen dazwischen.
Allen unseren Leserinnen und Lesern wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage. Genießen Sie die freien Tage – vielleicht auch, um Einzutauchen in die mannigfaltige Welt der Soziologie. Danke für Ihre bisherige Treue und empfehlen Sie uns weiter!
Ihre Redaktion von soziologie heute

Dr. Bernhard Hofer  Dr. Claudia Pass  Dr. Alfred Rammer

Soziologie im Gespräch


Sowohl aus historischer Sicht als auch aus gegebenem Anlass prägen Scheidungen maßgeblich unsere Gesellschaft.
Wir sehen uns neuen familialen Formen gegenüber, neue Formen gesellschaftlicher Teilhabe entstehen, gewohnte Strukturen in den Bereichen Bildung, Kultur, Wirtschaft und Soziales befinden sich im Umbruch.
Politik und Religion versuchen Antworten zu finden und sehen sich einer zunehmend größeren Schar von skeptischen und verdrossenen Bürgern gegenüber.
Befinden wir uns eigentlich noch in „guter Gesellschaft“? Bröckelt der soziale Kitt, droht die Gesellschaft auseinander zu driften?

Im Gespräch gibt der Soziologe Klaus ZAPOTOCZKY Einblicke in gesellschaftliche Phänomene und Zusammenhänge. Gleichzeitig wird der Versuch unternommen, Antworten auf brennende gesellschaftliche Fragen zu finden und mögliche Auswege aus einem scheinbaren Dilemma aufzuzeigen.