Coming soon: Das Aprilheft von soziologie heute

 In wenigen Tagen ist es soweit und das Aprilheft des Fachmagazins soziologie heute ist erhältlich.

Die 64. Ausgabe der soziologie heute bietet Ihnen wiederum ein buntes Spektrum an aktuellen soziologischen Beiträgen und Informationen.
So widmet Gerd Nollmann seinen Beitrag dem digitalen Rausch. Wir gewöhnen uns schnell an die neuen Realitäten und bekommen dabei die Tiefe und Breite der gesellschaftlichen Disruption kaum zu fassen.
Katholiken und Protestanten teilen das Christentum, aber Theologen beider Konfessionen verstehen es nicht gleich. Heiner Meulemann geht der Frage nach, ob sich die Unterschiede der Theologie in Unterschieden der gelebten Religiosität spiegelt.
Mehr als drei Viertel aller Geflüchteten aus den Herkunftsländern Syrien, Irak und Afghanistan haben unterschiedliche
Formen von Gewalt erlebt und sind dadurch oft mehrfach traumatisiert. Helmut Schröder stellt die Ergebnisse einer bundesweiten Studie zum Gesundheitszustand von Erstasylantragstellern vor.
Mit seiner Lebensmitschrift führt uns Hermann Strasser dieses Mal die Katastrophe der Loveparade in Duisburg vom Juli 2010 wieder vor Augen und Bernhard Martin weist auf die Notwendigkeit einer vermehrten öffentlichen Nachfrage nach sozioökonomischer Expertise hin.
Der vor einem Jahr von Greta Thunberg initiierte Schulstreik hat ein erstaunliches Echo hervorgerufen und neben Zustimmung auch Kritik bis hin zu Diffamierungen erzeugt. Konrad Ott und Christian Baatz stellen sich mit ihrem Meinungsbeitrag auf Seiten der Schülerinnen und Schüler.
Die Wahrscheinlichkeit, dass wir jemals mit Außerirdischen zusammentreffen, dürfte äußerst gering sein. Sollte dies jedoch in absehbarer Zeit der Fall sein, so wären die Folgen sicherlich weitreichend. Bernhard Hofer verweist in seinem Kurzbeitrag auf eine eher selten behandelte Disziplin: die Exosoziologie.
Diese und noch mehr Beiträge erwarten Sie in der vorliegenden Ausgabe. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und einen guten Start in den Frühling.

Bestellungen unter: www.soziologie-heute.at

Inhaltsverzeichnis:

 

Fundraising-Frühstück: Public Opinion präsentiert aktuelle Daten zum Spendenmarkt Österreich

Am 29. 1. 2019 präsentierte Dr. Bernhard Hofer (Public Opinion GmbH) den anwesenden NGO-VertreterInnen in der Rechtsanwaltskanzlei Müller Partner die aktuellen Daten der Spendenmarktstudie 2018. Erfreuliches Detail am Rande: der Prozentanteil der SpenderInnen in Österreich ist nach Jahren der Stagnation wieder angestiegen. Derzeit spenden 64 Prozent der ÖsterreicherInnen. Pro SpenderIn können rund 113 Euro verbucht werden. An der Spitze der Spendenziele finden sich nach wie vor Kinder und Tiere.

Den detaillierten kostenpflichtigen Spendenbericht 2018 können Sie anfordern unter: office@public-opinion.at

 

Coming soon: die Februarausgabe 2019 des Fachmagazins soziologie heute

Werte Leserin, werter Leser,

anlässlich des 10-jährigen Jubiläums von soziologie heute dürfen wir Ihr Augenmerk nochmals auf unsere Initiative „soziologie bewegt“  lenken. Wir suchen dafür herausragende Leistungen von soziologisch tätigen Personen und/oder Einrichtungen, welche die Gesellschaft nachhaltig bewegt haben oder noch bewegen können. Ab sofort können Studien/Projekte eingereicht werden. Deadline ist der 31. März 2019.

Nähere Infos finden Sie auf Seite 2 in dieser Ausgabe.

Machen Sie mit und werden Sie so eine starke Stimme für die Soziologie!

Im Februarheft von soziologie heute geht es u.a. um die Errungenschaften westlicher Kultur und Zivilisation, welche zunehmend in Frage gestellt werden, um eine Gegenüberstellung der Migrationspolitik von Trump und Obama oder um die Frage nach den Forderungen der seinerzeitigen 68-er-Generation.
Vor 30 Jahren starb der Nobelpreisträger Konrad Lorenz, welcher bis heute ein äußerst umstrittener Grenzgänger zwischen Zoologie, Psychologie und Philosophie ist. Jens Korfkamp nimmt dies zum Anlass, um über Leben und
Werk des konservativen Gesellschaftskritikers zu informieren.
Neben Beiträgen über Religion, Bürgertugenden, Beziehung, Pflege, Architektur oder Zukunftsängste der Jugendlichen finden Sie auch Teil 2 des Rückblicks von Volker Wackerfuß über die Entwicklung des kubanischen Guerilla- Verständnisses.
Da die Weihnachtszeit auch vielen die Möglichkeit bot, sich mit der Literatur auseinanderzusetzen, haben wir dieses Mal eine ganze Reihe von Buchneuerscheinungen für Sie parat. In Hinkunft werden wir allerdings Buchbesprechungen vermehrt auf unsere Website www.soziologie-heute.at verlagern, um in unserem Magazin mehr Raum für Berichte und Studien zu schaffen.

Allen unseren Leserinnen und Lesern wünschen wir eine schöne Winterzeit und spannende Lesestunden. Bitte
empfehlen Sie uns weiter!

brandaktuell: SPENDENMARKTSTUDIE 2018

Der vorliegende Bericht (Basisteil) präsentiert Ihnen die Ergebnisse der aktuellen repräsentativen Bevölkerungsbefragung 2018 zum Spendenmarkt in Österreich.

Seit 1996 führt das Public Opinion Institut für Sozialforschung Linz in regelmäßigen Abständen repräsentative österreichweite Bevölkerungsbefragungen zur Thematik „Spenden“ durch. Damit verfügen wir über die wohl größte Datenbank zum Spendenverhalten und den jeweiligen Stimmungsbildern der Österreicher/innen. Die Fragestellungen blieben über die Jahre hinweg zum Großteil unverändert, sodass es den Organisationen möglich ist, eigene Entwicklungen über einen längeren Zeitraum hinweg nachzuverfolgen. Kleinere Adaptierungen/Ergänzungen bei den jeweiligen Fragebögen stellen zudem sicher, dass auch aktuellen Gegebenheiten Rechnung getragen wird.

Die heurige Spendenmarktuntersuchung wurde vom 24.10.2018 bis 19.11.2018 durchgeführt. Insgesamt wurden 1001 Personen repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren befragt.

Nach zwei eher stagnierenden Jahren macht sich nun am Spendenmarkt eine positive Dynamik bemerkbar. Während sich die durchschnittliche Spendenhöhe auf ein relativ hohes Niveau eingependelt hat, ist der Anteil der Spender gegenüber den Vorjahren erstmals wieder um 4 Prozentpunkte gewachsen, was sich beim Privatspendenaufkommen entsprechend niederschlägt.

Die Studie SPENDENMARKT ÖSTERREICH 2018 können Sie kostenpflichtig erwerben. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: office(at)public-opinion.at.

soziologie heute – Dezemberheft erschienen!

Editorial

Werte Leserin, werter Leser,
der Redaktion war es stets ein Anliegen, Studien und Projekte zu präsentieren, welche einen gesellschaftlichen Mehrwert bringen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums unseres Magazins haben wir beschlossen, eine Initiative zu starten. Unter dem Motto „soziologie bewegt“ suchen wir herausragende Leistungen von soziologisch tätigen Personen und/oder Einrichtungen, welche die Gesellschaft nachhaltig bewegt haben oder noch bewegen können.
Ab sofort können Studien/Projekte eingereicht werden. Deadline ist der 31. März 2019. Nähere Infos finden Sie auf Seite 44 in dieser Ausgabe. Machen Sie mit und werden Sie eine starke Stimme für die Soziologie!
Auch das Dezemberheft von soziologie heute lenkt den Fokus auf große gesellschaftliche Herausforderungen: Europa, Friedenspolitik, Digitalisierung, Chancen durch ein neues Rollenverständnis u.v.m. soziologie heute möchte mit den unterschiedlichen Beiträgen zum Nachdenken und zur Diskussion anregen. Wenn in der Vergangenheit, aber auch in Zukunft, so mancher Beitrag nicht dem empfundenen Mainstream nachkommt, so ist dies durchaus beabsichtigt. Soziologie ist keine in sich erstarrte Disziplin; sie braucht den lebendigen Diskurs, sie ist nicht einem Schwarz-weiß-Denken verhaftet, sondern widmet sich auch den vielen Schattierungen dazwischen.
Allen unseren Leserinnen und Lesern wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage. Genießen Sie die freien Tage – vielleicht auch, um Einzutauchen in die mannigfaltige Welt der Soziologie. Danke für Ihre bisherige Treue und empfehlen Sie uns weiter!
Ihre Redaktion von soziologie heute

Dr. Bernhard Hofer  Dr. Claudia Pass  Dr. Alfred Rammer